In wenigen Tagen ist schon Karneval und passend dazu habe ich noch ein Rezept für euch.

Leckere, luftige Quarkbällchen, ummandelt mit Zimt & Zucker.
Auf Wunsch kann man diese auch mit Marmelade, Nutella oder sonstigen Leckereiern füllen.
Ich habe die Quarkbällchen in Zimt & Zucker gewälzt, aber auch ohne schmecken sie unglaublich Lecker.

Tipp: Übrig gebliebene Bällchen lassen sich noch am gleichen Tag super einfrieren.
So kann man immer wieder darauf zugreifen. Wenn der spontane Besuch vor der Tür steht, die Bällchen aus dem Gefrierschrank rausholen, auftauen lassen und genießen.

Zutaten (ca. 50 Normale oder 100 Mini)

500 g Quark

500 g Mehl

250 g
Zucker

4 Eier

4 EL Milch

1 Päckchen Backpulver

Etwas Vanilleextrakt

1 Pr. Salz

Außerdem:

Ca. 500 ml Öl
zum Frittieren

Ca. 100 g
Zucker & 1 TL Zimt (vermischt)

Zubereitung

Aus den Zutaten
einen homogenen und leichtklebrigen Teig herstellen. Hierfür braucht man kein
Handrührgerät einfach mit einem Schneebesen oder einem Teigschaber die ganzen
Zutaten verrühren, sich alles gut verbunden hat.

In einem Topf
oder auch in einer Fritteuse das Fett erhitzen.

Ich habe das
fett in einem topf zuerst auf höchster Stufe (Stufe 9) erhitzt und anschließend
auf Stufe 6 runtergeschaltet.

Um die
richtige Temperatur zu erkennen, einfach ein Holzlöffel oder ein Holzspieß in
den Topf halten, sobald sich am Spieß kleine Bläschen bilden, ist die
gewünschte Temperatur erreicht und schon kann es losgehen.

Variante 1:
Nun kann man mit Hilfe eines Eisportionierers oder mit zwei Esslöffel – für Mini
Quarkbällchen Teelöffel Kügelchen geformt und anschließend direkt in den Topf
gegeben.

Variante 2:
Man füllt den Teig in eine Gefriertüte oder ein Spritzbeutel und schneidet ca.
3 cm von der Ecke ab. Den Beutel verschließe ich dann mit einer Plastikklammer
zu, sodass beim Arbeiten später hinten nichts rauskommt.

Nun drückt
man vorsichtig den Teig im Beutel, sobald von der Ecke ca. 3 cm von dem Teig
rausguckt, schneidet man mit einem Messer den Teigbrocken ab. Dabei den Messer
ab und an immer ins Frittierfett eintauchen, so bleibt nichts am Messer kleben.

Für mich
ist persönlich die 2 Variante viel einfacher, so kann man schnell eins nach dem
anderen schnell ins Fett geben und die ganze Ladung ist ruckzuck fertig.

Tipp: Die
Teigbrocken, sind wenn man sie abschneidet etwas eckig, in dem fett werden sie
aber von alleine rund.

Außerdem
drehen sich die Bällchen von alleine, sobald die eine Seite Goldbraun geworden
ist.

Die frittierten
Bällchen werden in einem Küchentuch abgetropft und anschließend in der Zimtzucker-Mischung
gewälzt.





Zubereitung:
ca. 10 Min.

Herd:
Vorheizen bei höchster Stufe (Stufe 9) anschließend etwas runterschalten (Stufe
6-7)
Backzeit:
Je Quarkbällchen ca. 2-3 Minuten (kommt auf die Größe an!

Write A Comment