Category

Torten rezepte

Category

Zeit für eine tolle Torte für besondere Anlässe, ich habe die Torte für eine JGA-Feier zubereitet und die kam super an. 
Eine leckere Yogurette Torte als Dripcake mit frischen Blumen.

Zutaten (2x für 20 cm
Durchmesser)

Biskuitteig:

2x 3 Eier (Größe M)                                                   

2x 120 g Zucker                                                          

2x 120 g Mehl

2x 15 g Backkakao

2x 2 TL Backpulver

Schokoguss:

100 g Schokoladenkuvertüre (weiß)

Yogurettecreme:

500 g Griechischer Joghurt (10% Fett)

250 g Mascarpone

175 g Philadelphia Frischkäse (Joghurt)

400 ml Schlagsahne

1 Päckchen Paradiescremepulver Vanille

4 Päckchen Sahnesteif

4 EL Zucker

10-12 Yogurette-Riegel (klein gehackt)

Erdbeercreme:

250 g Mascarpone

175 g Philadelphia Frischkäse (Joghurt)

400 ml Schlagsahne

2 EL Erdbeermarmelade ohne Stückchen

2 EL Zucker

4 Päckchen Sahnesteif

ggf. Pinke Lebensmittelfarbpaste (oder eine andere Farbe)

Außerdem:

Erdbeeren, Blaubeeren, Himbeeren, Blumen etc.

Zubereitung

Biskuitteig: Den Ofen auf 170°C Oberunterhitze vorheizen und eine Springform/Tortenring
mit einem Durchmesser von 20cm mit etwas Fett einfetten. 3Eier mit 120 g Zucker
ca. 6 Minuten mit einem Mixer sehr cremig rühren. 120 g Mehl, 2 TL Backpulver
und 15 g Backkakao in die Ei Masse hineingeben und anschließend unterheben. Den
Teig in die Springform füllen und im Ofen ca. 30 Min backen.

Abkühlen lassen und anschließend einmal waagerecht durchschneiden.

Nun den zweiten Biskuitteig zubereiten, backen und diesen ebenfalls einmal
waagerecht durchschneiden. So hat man jetzt 4 gleichdicke Biskuitböden. Wer
Zwei Backförmchen hat, kann diese auch gleichzeitig machen.

Yogurettecreme: Alle Zutaten bis auf die Yogurette-Stückchen zusammen steif
schlagen und anschließend die Stückchen unterheben.

Erdbeercreme: Alle Zutaten zusammen steif schlagen und bis zur
Weiterverarbeitung kaltstellen.

Den ersten Kuchenboden auf eine Tortenplatte setzen und mit einem
Tortenring umschließen. 1/3 der Creme auf den Kuchen streichen, den zweiten
Kuchenboden aufsetzen und 1/2 der restlichen Creme erneut auf den Kuchenboden
streichen. Nun den 3. Kuchenboden aufsetzen und die restliche Creme erneut auf
den Kuchenboden streichen, den letzten Kuchenboden aufsetzen und im Kühlschrank
für mindesten 2 Stunden oder über Nacht Kühl stellen.

Die Torte aus dem Kühlschrank holen, den Tortenring vorsichtig entfernen
und mit der Erdbeercreme die Torte rundherum bestreichen. Für mindestens 10
Minuten Kühl stellen. Wenn man von der Creme was übrig geblieben ist, die Creme
in einen Spritzbeutel füllen und später für die Deko verwenden.

Schokoguss: Die Schokolade schmelzen und mit Hilfe eines Löffels oder eines
Spritzbeutels an die Ränder der Torte geben und vorsichtig runterfließen
lassen.

Auf Wunsch mit der Creme im Spritzbeutel die Torte bespritzen, mit
Erdbeeren, Blaubeeren, Himbeeren oder Blumen und Rosen die Torte dekorieren.

Tipp: Wer für die Deko echte Blumen und Rosen etc. verwenden möchte, die
enden der Blumen mit ein wenig Frischhaltefolie umwickeln und diese dann so in
die Torte einstecken, am besten so Frisch wie möglich die Torte mit den Blumen
dekorieren.

Zubereitung: 60 Min.     

Ofen: 170°C Ober-/Unterhitze

Backzeit: 30 Min                                   

Kühlzeit: 2-3 Std.

Heute gibt es Menemen – ein türkisches Rührei-Gericht. Das darf bei einem klassischen türkischen Frühstück nicht fehlen, es schmeckt einfach Köstlich.
Auch hierbei gibt es unzählige Zubereitungsarten, bei einigen dürfen Zwiebeln nicht fehlen und bei anderen grüne Peperoni. Ich bereite meine immer ohne Zwiebeln und ab und an mit grünen Spitzpaprikas zu. Schmecken tut es mir in beiden Varianten.
Dazu passt Fladenbrot, Brötchen oder frisches Brot.

Zutaten (3-4 Personen)

2 EL
Olivenöl

Ca. 4 weiche
Tomaten

4-5 Eier

Salz,
Pfeffer

Ca. 4-5 Grüne
Spitzpaprika oder Peperoni (Optional)

Zubereitung

Die Tomaten
in kleine Würfel schneiden, eventuell die Haut vorher entfernen.

Wer Menemen
mit Paprika zubereiten möchte, diese entkernen und in kleine dünne Streifen
schneiden und dann in Mundgerechte Stücke teilen.

Nun in
einer Pfanne das Öl auf höchster Stufe erhitzen und die Paprika darin ca. 5
Minuten anbraten.

Die Hitze
auf mittlere Temperatur reduzieren und die Tomaten mit in die Pfanne geben. Für
ca. 7 Minuten garziehen lassen und dann mithilfe einer Gabel die Tomaten zerdrücken,
je weicher die Tomaten desto schneller die Garzeit.

Zu guter Letzt
die Eier entweder verquirlen und zum stocken in die Pfanne geben oder die Eier direkt
in die Pfanne geben, so bleibt da Eigelb noch flüssig und mit Salz und Pfeffer
abschmecken.

Zubereitung:
ca. 10 Minuten

Kochzeit:
ca. 10-15 Minuten

Herd:
höchste und mittlere Hitze

Heute gibt es eine leckere türkische Joghurtsuppe. Wenn man die Suppe mit Reis zubereitet nennt man sie Yayla Çorbası, wird die Suppe mit Weizen zubereitet nennt man sie Toyga Çorbası.
Beide Varianten schmecken super und können warm als auch kalt serviert werden.

Zutaten (4-5 Portionen)

1 Liter Wasser

500 g Naturjoghurt

200 ml Schlagsahne

5 EL Reis oder Weizen

1 EL Mehl

1 Eigelb

Salz, Pfeffer

3-4 EL vorgekochte Kichererbsen (Optional)

Außerdem:

1 EL Butter

1 EL Olivenöl

1 EL getrocknete Minze

1 EL Paprikaflocken (Optional)

Zubereitung

In einem Topf den Reis oder Weizen mit ca. 1 Liter Wasser auf mittlerer
Hitze ca. 15 Minuten weichkochen. Die Kichererbsen ebenfalls in den Topf geben.
Joghurt, Sahne, Eigelb und Mehl gut verrühren und zu dem Reis in den Topf geben.
Weitere 5 Minuten köcheln lassen.

In einer Pfanne Öl, Butter und Minze, ggf. Paprikaflocken erhitzen und zum
schmelzen bringen. Die Buttermischung zu der Suppe in den Topf geben und das
Ganze vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm oder kalt servieren.

Zubereitung: ca. 15 Minuten

Herd: mittlere Hitze

Kochzeit: ca. 25 Minuten

Lust auf eine einfache Schokoladentorte? Dann würde ich sagen, ab in die Küche und ran an die Arbeit. Die Torte ist wirklich super einfach gemacht und schmeckt unglaublich lecker!

Zutaten (26 cm Durchmesser)

Kuchenboden:

2 Eier

150 g Zucker

150 g Butter

200 g Mehl

50 g Backkakao

60 ml Milch

2 TL Backpulver

1 Pr. Salz

Vanilleextrakt

Creme:

600 ml Schlagsahne

200 g Schokolade (Zartbitter und Vollmilch)

3 Päckchen Sahnesteif

Schokosahne:

200 ml Schlagsahne

1 Päckchen Sahnesteif

1 EL Zucker

1 EL Backkakao

Zum Tränken:

200 ml warme Milch

2 EL Instantkaffee

1 EL Backkakao

Außerdem:

50 g Schokolade (Kuvertüre) + 1 EL
Schlagsahne (diese könnt ihr, von der Schlagsahne für die Creme entnehmen) oder
einfach 50 g geschmolzene Schokoladenkuvertüre

Evtl. Erdbeeren, Himbeeren, Pralinen etc.
für die Deko

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C
Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit Backpapier auskleiden,
einfetten und mit etwas Mehl ausstäuben.

Teig: Butter und Zucker schaumig
rühren, Eier nach und nach hineinrühren.

 Die Milch, den Vanilleextrakt und die Prise
Salz hineingeben und kurz vermischen. Mehl, Backkakao und Backpulver vermischen
und dazugeben.

Den Teig in die Form geben und im
Backofen für ca. 30 Minuten backen.

Den Kuchenboden auf eine Tortenplatte
setzen, mit einem Tortenring umschließen. 
Die warme Milch zusammen mit dem Instantkaffee und Backkakao gut
vermischen und den Kuchenboden damit tränken.

Nun den Kuchen komplett auskühlen
lassen.

Creme: Die Schokolade im Wasserbad
zum schmelzen bringen, auf Seite legen und etwas abkühlen lassen. In der
Zwischenzeit die kalte Schlagsahne zusammen mit dem Sahnesteif steifschlagen
und die geschmolzene Schokolade hineingeben, kurz weiter rühren und die Creme
auf den Kuchenboden glattstreichen. Die Torte für mindestens 4 Stunden oder
über Nacht Kalt stellen.

Schokosahne: Alle Zutaten miteinander
steif schlagen und und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen.

Zu guter Letzt den Tortenring
entfernen.

Die Schokolade zusammen mit der
Schlagsahne im Wasserbad schmelzen. Nun die Ganache in einen Spritzbeutel
füllen und die Torte damit verzieren. Auch kann man die Ganache komplett auf
die creme streichen oder mit Hilfe eines Löffels den Kuchen damit dekorieren.

Anstelle der Ganache kann man einfach
geschmolzene Schokoladenkuvertüre verwenden.

Nun die Torte mit der Schokosahne bespritzen.

Auf Wunsch kann man die Torte noch
mit frischen Früchten wie Erdbeeren, Himbeeren oder Pralinen etc. dekorieren
und dann sofort servieren.

Zubereitung: ca. 20 Minuten

Backofen: 180°C Ober-/Unterhitze

Backzeit: ca. 30 Minuten

Kühlzeit: ca. 4 Stunden oder über
Nacht

Heute zeige ich euch den leckersten Ztironenkuchen.
Saftig, weich, locker und leicht – was willmanmehr bei einem Kuchen?
Die Zubereitung ist ganz einfach und dann auch schon lauwarm verzehr werden.
Ah ein Tipp habe ich noch: wenn ihr den Sagt der Zitrone auspresst, presst unbedingt das Fruchtfleisch mit aus. So wird der Kuchen doppelt so lecker 🍋🍋🍋

Zutaten (Blech/Kasserolle)

250 g zimmerwarme Butter

250 g Zucker

250 g Mehl

5 Eier

2 Zitronen (Saft und Anrieb)

1 Päckchen Backpulver

Etwas Vanilleextrakt

Guss:

1 Zitrone (Saft)

Ca. 250-300 g Puderzucker

Zubereitung

Butter und Zucker cremig rühren und die Eier nach und nach hineinrühren.
Mehl und Backpulver hinein sieben, Vanilleextrakt, Saft und Anrieb der Zitrone
ebenfalls hineingeben und kurz weiter rühren. Den Teig auf ein mit Backpapier
belegtes Blech oder Kasserolle geben.

Im vorgeheiztem Backofen bei 160°C ca. 20-25 Minuten oder im Kontaktgrill
bei Stufe 3 für ca. 15-20 Minuten backen.
Stäbchenprobe nicht vergessen!
Guss: Zitronensaft und Puderzucker gut miteinander verrühren und auf den noch
warmen Kuchen streichen.


Zubereitung: ca. 5 Minuten

Backofen: 160°C Ober-/Unterhitze

Kontaktgrill: Stufe 3

Backzeit:
ca. 15-25 Minuten

Zeit für ein weiteres Cupcake Rezept. 
Leckere und saftige Maulwurf Cupcakes 🧁 

Zutaten (12 Stück)

Teig:

160 g Mehl

40 g Backkakao

200 g Zucker

80 ml Öl

1 TL Backpulver

1 Pr. Salz

220 ml warmes Wasser

Etwas Vanilleextrakt

1 TL Apfel Essig

Füllung:

400 ml Schlagsahne

2 Päckchen Sahnesteif

2 EL Zucker

Etwas Vanilleextrakt

50 g Raspelschokolade

Außerdem:

Ca. 2 Bananen oder 200 g Erdbeeren

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze
vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen oder stabile
Muffinförmchen benutzen.

Oder den MULEX Kontaktgrill mit der Kasserolle
auf Stufe 3,5 vorheizen.
Teig: Mehl, Backkakao und
Backpulver vermischen und in eine Rührschüssel sieben. Zucker und Salz hinzufügen
und mit einem Schneebesen oder Mixer die Trockenen Zutaten miteinander
vermischen.

Nun das Öl, warmes Wasser,
Vanilleextrakt und Apfelessig mit in die Schüssel geben und das Ganze sehr gut
verrühren oder mixen.

Der Teig ist etwas flüssiger als
übliche Rührteige, kleinere Klümpchen in dem Teig sind nicht schlimm, die lösen
sich nämlich beim Backen auf.

Den Teig in 12 Muffinförmchen
füllen und im Backofen ca. 25 Minuten backen. Im Kontaktgrill ca. 15-20 Minuten
backen. Anschließend komplett abkühlen lassen.

Die Muffins mit einem Esslöffel den mittleren Teil bis zur Mitte aushöhlen.
Dabei einen Rand stehen lassen. Die Kuchenkrümel in einer Schüssel grob
zerkleinern.

Nun die Bananen schälen, klein schneiden und auf den ausgehöhlten Muffin
legen. Oder Erdbeeren, waschen, putzen, klein schneiden und dann auf den
ausgehöhlten Muffin legen.

Füllung: Die Schlagsahne zusammen mit den anderen Zutaten steif schlagen
und zum Schluss die Raspelschokolade unterheben.

Die Creme kuppelartig auf die Muffins streichen.

Die Kuchenkrümel auf die Creme streuen und die Muffins für mindestens 1
Stunde Kühl stellen.

Zubereitung: ca. 15 Minuten

Backofen: 175°C Ober-/Unterhitze

Backzeit: ca. 15-25 Minuten

Hallo meine Lieben, 
ihr habt gestern bei Instagram abgstimmt welches Rezept heute online kommen soll. 
Mit nur 4% Unterschied hat ein herzhaftes Rezept die Umfrage gewonnen und mit weiteren 4% Unterschied hat die Wahl zwischen Kiymali Börek und Hähnchen mit Gemüse und Tomatensoße das Hähnchengericht gewonnen.
Das Rezept könnt ihr mit einem ganzen Hähnchen, Hähnchenbrust, Schenkel oder Geflügel zubereiten. Egal ob ihr es im Kontaktgrill, Backofen oder in der Pfanne zubereitet schmecken tut es in allen Variationen.

Zutaten

1 ganzes
Hähnchen oder 1 Kilo Hähnchenbrust-,Schenkel-,Geflügel

Ca. 250-500
g Gemüse nach Wahl (Kartoffel, Aubergine, Paprika, Peperoni, Zucchini, Tomaten etc)

ca. 1 Glas
Wasser oder Gemüsebrühe

1 EL Tomatenmark

1 EL Öl
(Optional)

Salz,
Pfeffer

Andere
Gewürze (Optional)


Zubereitung

Das Gericht
kann man sowohl im Backofen, im 
MULEX Kontaktgrill oder in einer großen Pfanne
zubereiten.
Das Gemüse
waschen, putzen und ggf. klein schneiden.

Entscheidet
man sich für Hähnchenbrust kann man diese ebenfalls klein Schneiden oder nur
halbieren.

Im
Backofen:

In eine
Auflaufform das Hähnchen mit dem Gemüse reinlegen, restliche Zutaten vermischen
und ebenfalls in die Form füllen. Nun bei 220°C Ober-/Unterhitze für ca. 40-60
Minuten backen. Hierbei kommt es auf die Hähnchenart an, Hähnchenbrust braucht
weniger Zeit zum Backen als ein ganzes Hähnchen.

Im
Kontaktgrill:

In die
Kasserolle das Hähnchen mit dem Gemüse und Öl reinlegen und einige Minuten auf
Stufe 4 rösten lassen. Nun die restlichen Zutaten vermischen und dazu geben.
Mit geschlossenem Deckel für ca. 30 Minuten backen.

In der
Pfanne:

Hähnchenbrust,
Schenkel oder Geflügel mit dem Öl in der Pfanne bei mittlerer Hitze einige
Minuten anbraten.  Das Gemüse hineingeben
und weiterhin braten. Nun das Tomatenmark hineingeben und mit Wasser oder
Gemüsebrühe ablöschen. Mit geschlossenem Deckel für ca. 30 Minuten köcheln
lassen.

Mit
Joghurt,  Reis, Bulgur oder Couscous
servieren.

Zubereitung:
ca. 5 Minuten

Backofen:
220°C Ober-/Unterhitze – ca. 40-60 Minuten

Kontaktgrill:
Stufe 4 – ca. 30 Minuten

Herd:
mittlere Hitze – ca. 30 Minuten

Wie versprochen teile ich morgen mit euch mein Döner-Rezept.

Ich werde die Zubereitung der klassischen Dönerrolle, Iskender und Döner Tasche & Dürüm teilen.
Deswegen gibt es jetzt das Rezept für leckere Pitabrote.

Zutaten (8-12 Stück)

500 g Mehl

300 ml
Wasser + Milch

½ Würfel
frische Hefe

3 EL
Olivenöl

1 TL Salz

1 TL Zucker

Butter zum
Bestreichen (Optional)

Zubereitung

Die Hefe in
einer Schüssel zusammen mit dem Zucker in Wasser und Milch auflösen.

Die
restlichen Zutaten hinzufügen und zu einem festen Teig verkneten.

Nun den
Teig mit einem feuchten Tuch abdecken und für eine Stunde gehen lassen.

Nach der
Gehzeit, den Teig in 8-12 Stücke einteilen und dann zu Kugeln formen.

Die Kugeln
auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und mit einem feuchten Küchentuch
abdecken, weitere 10 Minuten gehen lassen.

Jede Kugel
mit einem Nudelholz  zu einer 1 cm dicken
runden oder ovalen scheibe ausrollen.

Im
Backofen:

Auf einem
mit Backpapier ausgelegtes Backblech, im vorgeheizten Backofen bei 220°C ca.
8-10 Minuten backen, bis die Pitabrote sich aufblähen.

Im
Kontaktgrill oder Pfanne:

Den MULEX Kontaktgrill aufklappen und auf Stufe 5 vorheizen.

Oder eine beschichtete Pfanne auf höchster Stufe heizen.
Die zuerst für ca. 20 Sekunden von einer Seite backen, wenden nochmals für
ca. 2 Minuten backen und dann nochmals wenden, jetzt lässt man die Pitabrote
ausbacken, bis sich das Brot wie ein Ballon aufbläst. Sobald das geschehen
ist, wendet man das Brot noch ein letztes Mal und lässt es von der anderen
Seite auch ausbacken.
Nach dem Ausbacken die kann man die Pitabrote mit etwas Butter bestreichen,
dieser Schritt dient dafür, dass die Brote schön saftig und weich bleiben.

Zubereitung:
ca. 30 Minuten

Backofen:
220°C – ca. 8-10 Minuten

Kontaktgrill:
Stufe 5 – ca. 2 Minuten

Herd:
höchste Stufe – ca. 2 Minuten

Wie man ganz einfach Zuhause selber Döner herstellen kann?
Ganz einfach und das ohne viel Zeitaufwand. Der einzige Punkt, den man beachten sollte, ist dass man die Dönerrolle mindestens eine Nacht vorher zubereiten muss. Die genauen Zubereitungsschritte könnt ihr unten im Rezept entnehmen.

Zutaten (ca. 8 Portionen)

1 kg
Rinderhackfleisch

5 EL
Naturjoghurt

2 TL Salz

1 TL
Pfeffer

1 TL
Paprikapulver Edelsüß

1 TL
Paprikaflocken (Pulbiber)

Außerdem:

Frischhaltefolie

Öl

Zubereitung

Hackfleisch
zusammen mit dem Jogurt und den Gewürzen sehr gut vermengen und mit den Händen
gut kneten.

Zwei lange Frischhaltefolie
Stücke abschneiden und das Hackfleischgemisch in zwei Teilen. Jeweils eine
Hälfte auf die Frischhaltefolie legen. Etwas zusammendrücken und länglich
formen und dann mit der Folie gut abdecken.

Nun die
Folie an den beiden Enden zuhalten und vorsichtig in der Luft rollen, so
bekommt unser Döner eine gleichmäßige Form.

Nun die
Dönerrollen über Nacht (mindestens 10 Stunden) in das Tiefkühlfach legen. Die
Rollen kann man für gute 3 Monate im Gefrierschrank aufbewahren und bei Bedarf
rausholen und frisch zubereiten.

Vor dem
Anschnitt, 15 Minuten vorher die Rollen aus dem Gefrierschrank holen und dann
mit einem scharfen Messer vorsichtig dünne Fleischstücke abschneiden.

Diese dann
in einer Pfanne mit reichlich Öl frittieren. Frittiert nicht viele
Fleischstücke auf einmal.

Kleiner
Tipp:

Wer es
lieber im Backofen zubereiten möchte, kann die Fleischstücke auf ein mit
Backpapier ausgelegtes Backblech legen mit wenig Öl beträufeln und bei 200°C
ca. 10-12 Minuten backen.

Eine
Dönerrolle habe ich für 4 Portionen aufgeteilt und die andere Rolle ist noch im
Gefrierschrank.

Zubereitung:
ca. 10-30 Minuten

Herd:
mittlere Hitze

Backofen:
200°C

Hallo meine Lieben, wie ihr sicherlisst wisst, kann man diese diese Köstlichkeit in türkischen Restaurant genießen, also warum nicht auch Zuhause?
Die Zubereitung ist leichter als man denkt. Genaueres zu der Zubereitung könnt ihr unten im Rezept entnehmen.

Zutaten (3-4 Portionen)

Dönerfleisch:

500 g
Rinderhackfleisch

3 EL
Naturjoghurt

1 TL Salz

½ TL
Pfeffer

½ TL
Paprikapulver Edelsüß

½ TL
Paprikaflocken (Pulbiber)

+Frischhaltefolie

+ Öl zum
ausbacken

Tomatensoße:

3 EL Butter

3 EL Tomatenmark

200 ml
Passierte Tomaten

100 ml
Wasser

Salz,
Pfeffer

Außerdem:

500 g
Joghurt

1
Fladenbrot oder Lavasbrot

2 EL Öl

Zubereitung

Dönerfleisch:

Hackfleisch
zusammen mit dem Jogurt und den Gewürzen sehr gut vermengen und mit den Händen
gut kneten.

Ein langes
Frischhaltefolie Stück abschneiden und das Hackfleischgemisch auf die
Frischhaltefolie legen. Etwas zusammendrücken und länglich formen und dann mit
der Folie gut abdecken.

Nun die
Folie an den beiden Enden zuhalten und vorsichtig in der Luft rollen, so
bekommt unser Döner eine gleichmäßige Form.

Nun die
Dönerrollen über Nacht (mindestens 10 Stunden) in das Tiefkühlfach legen.

Vor dem
Anschnitt, 15 Minuten vorher die Rolle aus dem Gefrierschrank holen und dann
mit einem scharfen Messer vorsichtig dünne Fleischstücke abschneiden.

Diese dann
in einer Pfanne mit reichlich Öl frittieren. Frittiert nicht viele
Fleischstücke auf einmal.

Kleiner
Tipp:

Wer es
lieber im Backofen zubereiten möchte, kann die Fleischstücke auf ein mit
Backpapier ausgelegtes Backblech legen mit wenig Öl beträufeln und bei 200°C
ca. 10-12 Minuten backen.

Tomatensoße:

Die Butter
zusammen mit dem Tomatenmark in einem Topf erhitzen, mit Passierten Tomaten und
Wasser ablöschen und dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun das
Fladenbrot oder Lavasbrot in kleine Mundgerechte Stücke schneiden, auf ein mit
Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit dem Öl beträufeln und bei 200°C ca.
5-7 Minuten backen.

Nun kommen
wir zu den Tellern:

Die
Fladenstücke auf die Teller verteilen, mit jeweils 3-4 Esslöffel Tomatensoße übergießen.
Das Fleisch darüber geben, mit weiteren zwei Esslöffel Tomatensoße übergießen
und mit Joghurt servieren.

Zubereitung:
ca. 10-30 Minuten

Herd:
mittlere Hitze

Backofen:
200°C